Mitarbeit in der Bergrettung

Von einem Bergretter wird viel verlangt.

Die Ausbildung ist hart, dauert lange und ist schwer.

Anforderungen

Die Mitarbeit bei der Bergrettung ist ehrenamtlich, d.h. dass man bei der Bergrettung kein Geld verdient.
Auch bildet die Bergrettung ihre Mitglieder nicht zu Bergsteigern aus, es werden gute Bergsteiger zu Bergrettern ausgebildet.

Für die Aufnahme im Bergrettungsdienst gibt es klare und bundesweit einheitliche Kriterien:

  • Entsprechender Bedarf
  • Klettern im IV. Schwierigkeitsgrad im Vorstieg (in einer alpinen Mehrseillängen Tour)
  • Sichere Schitechnik bei allen Schneearten
  • Zeitliche Verfügbarkeit für Einsätze und Ausbildungen
  • Körperliche und geistige Eignung
  • Ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeit
  • Mindestalter von 16 Jahren

Das weitere Vorgehen

Du schickst dem Ortsstellenleiter vorab per Mail einen Bericht deiner Bergtouren (Sommer & Winter) der letzten zwei Jahre und vereinbarst einen Termin für ein Vorstellungsgespräch. Nimm am besten auch dein Tourenbuch mit, und berichte uns ein wenig über deinen persönlichen und beruflichen Hintergrund. Des Weiteren interessiert uns,  warum du Bergretter werden willst. Nach diesem Gespräch wird eine Ortsstellenversammlung einberufen, in der dann über Deine Aufnahme zum OÖ Bergrettungsdienst  beraten und danach beschlossen wird.

Wenn es dann für beide Seiten passt wirst du in den Anwärterstatus übernommen, dann bist du bereits Bergretter, jedoch ist das erst der Anfang.

Die Ausbildung

Unsere Anwärter absolvieren das sogenannte "Probejahr". In diesem Jahr geht es darum, die gegenseitigen Erwartungen in Einklang zu bringen. Es werden sämtliche Ausbildungen auf Ortsstellenebene aber auch Einsätze mitgemacht. Du hast natürlich auch vollen Versicherungsschutz seitens der Bergrettung. Nach dem Probejahr wirst du den aktiven Dienst überstellt. Dann geht es erst so richtig los mit den Ausbildungen.

Die Ausbildung auf Landesebene beginnt mit Felskurs I, im Frühjahr Winterkurs I und II, im Sommer Felskurs II und im Herbst wird der Eiskurs absolviert. Diese jeweils bis zu 6 Tage dauernden Kurse müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden. Abschließend muss noch der Sani-Kurs besucht werden.

Wie man sieht, ist die Ausbildung lang und verlangt auch einiges von dir. Dafür wirst du auch mit Erfolgserlebnissen und einer starken Gemeinschaft belohnt.

Wenn du uns mit deiner Mitarbeit unterstützen willst, freuen wir uns auf ein persönliches Gespräch.

Ortsstelle Linz • Weissenwolffstraße 17a • A-4020 Linz • Mail: info@bergrettung-linz.at